Porsche Carrera Cup 2014: Gelungener Start in die neue Saison für das Team GT3 Kasko

Porsche Carrera Cup, 1. + 2. Lauf 2014, Hockenheim - Foto: Tim UpietzDas Team GT3 Kasko feierte beim ersten Rennwochenende mit dem neuen Porsche 911 GT3 Cup einen dreifachen Podiumserfolg. Daniel Allemann glänzte mit einer grandiosen Leistung und liegt nach den ersten beiden Läufen auf Rang zwei der B-Wertung. Teamkollege Ralf Bohn hinterließ bei seiner Premiere in Deutschlands schnellstem Markenpokal einen bleibenden Eindruck und wurde Dritter. Robert Renauer sammelte als Sechster wichtige Punkte für die Gesamtwertung.

Porsche Carrera Cup, 1. + 2. Lauf 2014, Hockenheim - Foto: Tim UpietzGleich zweimal jubeln durfte Daniel Allemann. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag durfte der Schweizer aufs Podium klettern – beide Male als Zweitplatzierter. „Mir ist in beiden Rennen ein guter Start gelungen, das war die halbe Miete. Im zweiten Lauf am Sonntag konnte ich noch in der ersten Runde einige Gegner überholen und habe dann den zweiten Platz nach Hause gefahren. Kompliment an meinen Landsmann Rolf Ineichen, der verdient gewonnen hat“, blickt der 55-Jährige, der mit 36 Zählern auf Platz zwei der Tabelle liegt, zurück.

Porsche Carrera Cup, 1. + 2. Lauf 2014, Hockenheim - Foto: Tim UpietzHinter Allemann sah Newcomer Ralf Bohn die Zielflagge auf Rang drei. „Ich bin echt happy über diesen Erfolg“, strahlte der Alsfelder bis über beide Ohren. „Über das gesamte Wochenende hinweg konnte ich mich steigern. Dass ich einen Pokal mit nach Hause nehmen darf, ist super.“ Bereits im ersten Lauf am Samstag hatte der 42-Jährige mit Position vier in der B-Wertung sein großes Potenzial angedeutet.

Porsche Carrera Cup, 1. + 2. Lauf 2014, Hockenheim - Foto: Tim UpietzRobert Renauer, der in der A-Wertung um Erfolge kämpft, blickt auf ein wechselhaftes Wochenende zurück. Nach einem enttäuschenden Qualifying musste der Jedenhofener aus dem Hinterfeld ins erste Rennen am Samstag starten. Im Startgetümmel beschädigte sich der 29-Jährige seinen 911er und schied vorzeitig aus. Besser lief es im Sonntagslauf, in dem sich der Routinier als Sechster zehn Meisterschaftspunkte sichern konnte.

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Name erforderlich
Email erfolderlich - wird nicht veröffentlicht
Website