Author Archives: pyu

Podiumserfolge in Hockenheim sichern zweiten Platz in der Meisterschaft

Beim Saisonfinale des Porsche Carrera Cup Deutschland feierte das Team GT3 Kasko auf dem Hockenheimring Podiumsplätze. Daniel Allemann strahlte im zweiten Lauf als Sieger der B-Wertung. Ralf Bohn wurde auf dem badischen Traditionskurs glücklicher Dritter und sicherte sich somit den Rang zwei in der B-Wertung der Meisterschaft. Im ersten Lauf am Samstag kollidierten beide Porsche-Piloten unglücklich und blieben ohne Punkte. Robert Renauer beschloss seine Saison im schnellsten deutschen Markenpokal mit einer souveränen Leistung und erkämpfte sich eine Top-10-Platzierung im Gesamtklassement.

Porsche Carrera Cup, 17. + 18. Lauf Hockenheimring 2014 - Foto: Tim Upietz

„Ich bin glücklich, am Ende der Saison noch einmal auf dem Podium zu stehen“, freute sich Ralf Bohn. „Die Punkte bescherten mir am Ende auch den zweiten Platz in der B-Wertung.“ Der Unternehmer beendete sein Rennen auf Platz drei. Überglücklich strahlte am Sonntag auch Daniel Allemann. Der Schweizer gewann den Lauf zwei und konnte seine Leistungen noch einmal unter Beweis stellen. Mit 208 Zählern in der B-Wertung schaffte es der GT3 Kasko-Pilot auf Rang sechs. „Unterm Strich ist das ein gutes Ergebnis und ich bin glücklich. Es war eine spannende Saison mit Höhen und Tiefen“, resümierte Alleman. Im Samstagslauf verfolgte beide Motorsportler das Pech. „Ich glaube es klebt mir buchstäblich an den Füssen“, berichtete Allemann enttäuscht. „Ein Mitstreiter hat sich in der zweiten Rechtskurve verbremst, mich getroffen und ich musste mit einem weggebrochenen Rad aufgeben.“ Ähnlich unglücklich auch Ralf Bohn: „Nach dem Start konnte ich mich aus den Kollisionen heraushalten. Bei einem späteren Überholmanöver wurde ich dann getroffen und musste das Auto abstellen.“

Porsche Carrera Cup, 17. + 18. Lauf Hockenheimring 2014 - Foto: Alex Trienitz

Mit einer beeindruckenden Aufholjagd glänzte Robert Renauer in Hockenheim. Der Jedenhofener startete am Samstag von Platz 21 und kämpfte sich Runde um Runde an seinen Gegnern vorbei. Die Zielflagge sah der 29-Jährige am Ende auf dem 13. Platz. „Das war keine schlechte Leistung“, sagte Renauer. „Die Pace war gut und ich hatte Glück, dass ich bei den Rangeleien auf der Strecke gut durchgekommen bin. Am Ende bin ich sehr zufrieden.“ Auch im zweiten Lauf am Sonntag überzeugte der Routinier mit einer soliden Leistung und belegte im finalen Durchgang den neunten Platz. Damit sicherte sich der Bayer mit Platz zehn in der Fahrerwertung ein starkes Top-10-Ergebnis.

Porsche Carrera Cup, 17. + 18. Lauf Hockenheimring 2014 - Foto: Sören Herweg

Christoph Schrezenmeier, Teamchef von GT3 Kasko, blickt auf eine erfolgreiche Saison zurück: „Die ganze Mannschaft hat über das Jahr hinweg einen tollen Job gemacht hat“, lobt der Teamchef. „Zusammen mit den Piloten und unseren Partner feiern wir einen positiven Saisonabschluss und freuen uns schon jetzt auf die Herausforderungen im nächsten Jahr.“

Fotos: Gruppe C VerlagPorsche Carrera Cup, 17. + 18. Lauf Hockenheimring 2014 - Foto: Sören Herweg

Erfolgreiches Wochenende für das Team GT3 Kasko auf dem Sachsenring

Das Team GT3 Kasko blickt auf ein erfolgreiches Rennwochenende auf dem Sachsenring zurück: Auf der Berg- und Talbahn nahe Hohenstein-Ernstthal startete der Porsche Carrera Cup erstmals im Rahmen des ADAC GT Masters. Robert Renauer hatte an diesem Wochenende alle Hände voll zu tun. Der Porsche-Pilot startete in beiden Serien und meisterte vier Rennen in zwei Tagen. Im Porsche Carrera Cup konnte er mit einer starken Leistung das Samstagsrennen auf Platz fünf beenden. Gleich zweimal Grund zur Freude hatten Daniel Allemann und Ralf Bohn. In der B-Wertung kamen beide am Samstag und am Sonntag auf Platz zwei und drei ins Ziel.

2014-09-22-gt3kasko-2

Der schnelle Bayer Robert Renauer saß an diesem Wochenende nicht nur im Cockpit des Porsche 911 GT3 Cup, sondern pilotierte auch einen Porsche GT3 R in den Läufen des ADAC GT Masters. Am Sonntag fuhr der 29-Jährige in einem spektakulären Rennen aufs Podium. „Ein großartiges Rennen“, freute sich der Jedenhofener. „Der zweite Platz ist einfach ein super Erfolg.“ Obwohl sich beide Fahrzeuge unterscheiden, hatte er keine Mühe sich umzustellen. „Im Carrera Cup treten mehr als 30 Piloten im Porsche 911 GT3 Cup an. Da die Fahrzeuge baugleich sind, zählt vor allem das Können der Fahrer“, erklärte Renauer. Diese Leistung zeigte er am Samstag im Markenpokal vor zahlreichen Zuschauern, als er als souveräner Fünfter die Zielflagge sah.

2014-09-22-gt3kasko-3

Gleich zweimal feierten Daniel Allemann und Ralf Bohn auf dem Podium. In der B-Wertung für schnelle Amateure verpasste Allemann nur sehr knapp die oberste Stufe des Treppchens. „Zwischendurch sah es im Sonntagsrennen nach einem Sieg für mich aus“, resümierte der Unternehmer. „Rolf Ineichen war abgeflogen und ich hatte freie Bahn. Doch Rolf hat sich zurückgekämpft und tauchte plötzlich wieder in meinem Rückspiegel auf – da war ich sehr überrascht. Ich hätte ihn halten können, aber leider ist mir auch ein kleiner Fehler passiert. Mit Platz zwei in beiden Rennen kann ich mit dem Wochenende zufrieden sein.“ Als Dritter in beiden Meisterschaftsläufen machte Ralf Bohn den Erfolg für das Team rund um Christoph Schrezenmeier perfekt.

2014-09-22-gt3kasko-4

Für die Mannschaft vom Team GT3 Kasko geht es nun zum Saisonfinale an den Hockenheimring. Vom 17. bis 19. Oktober findet das letzte Meisterschaftswochenende auf der Traditionsstrecke in Baden-Württemberg statt. Die ehrgeizige Crew freut sich auf das Abschlusswochenende des schnellsten deutschen Markenpokals.

Fotos: Gruppe C Verlag2014-09-22-gt3kasko-5