Monthly Archives: September 2014

Erfolgreiches Wochenende für das Team GT3 Kasko auf dem Sachsenring

Das Team GT3 Kasko blickt auf ein erfolgreiches Rennwochenende auf dem Sachsenring zurück: Auf der Berg- und Talbahn nahe Hohenstein-Ernstthal startete der Porsche Carrera Cup erstmals im Rahmen des ADAC GT Masters. Robert Renauer hatte an diesem Wochenende alle Hände voll zu tun. Der Porsche-Pilot startete in beiden Serien und meisterte vier Rennen in zwei Tagen. Im Porsche Carrera Cup konnte er mit einer starken Leistung das Samstagsrennen auf Platz fünf beenden. Gleich zweimal Grund zur Freude hatten Daniel Allemann und Ralf Bohn. In der B-Wertung kamen beide am Samstag und am Sonntag auf Platz zwei und drei ins Ziel.

2014-09-22-gt3kasko-2

Der schnelle Bayer Robert Renauer saß an diesem Wochenende nicht nur im Cockpit des Porsche 911 GT3 Cup, sondern pilotierte auch einen Porsche GT3 R in den Läufen des ADAC GT Masters. Am Sonntag fuhr der 29-Jährige in einem spektakulären Rennen aufs Podium. „Ein großartiges Rennen“, freute sich der Jedenhofener. „Der zweite Platz ist einfach ein super Erfolg.“ Obwohl sich beide Fahrzeuge unterscheiden, hatte er keine Mühe sich umzustellen. „Im Carrera Cup treten mehr als 30 Piloten im Porsche 911 GT3 Cup an. Da die Fahrzeuge baugleich sind, zählt vor allem das Können der Fahrer“, erklärte Renauer. Diese Leistung zeigte er am Samstag im Markenpokal vor zahlreichen Zuschauern, als er als souveräner Fünfter die Zielflagge sah.

2014-09-22-gt3kasko-3

Gleich zweimal feierten Daniel Allemann und Ralf Bohn auf dem Podium. In der B-Wertung für schnelle Amateure verpasste Allemann nur sehr knapp die oberste Stufe des Treppchens. „Zwischendurch sah es im Sonntagsrennen nach einem Sieg für mich aus“, resümierte der Unternehmer. „Rolf Ineichen war abgeflogen und ich hatte freie Bahn. Doch Rolf hat sich zurückgekämpft und tauchte plötzlich wieder in meinem Rückspiegel auf – da war ich sehr überrascht. Ich hätte ihn halten können, aber leider ist mir auch ein kleiner Fehler passiert. Mit Platz zwei in beiden Rennen kann ich mit dem Wochenende zufrieden sein.“ Als Dritter in beiden Meisterschaftsläufen machte Ralf Bohn den Erfolg für das Team rund um Christoph Schrezenmeier perfekt.

2014-09-22-gt3kasko-4

Für die Mannschaft vom Team GT3 Kasko geht es nun zum Saisonfinale an den Hockenheimring. Vom 17. bis 19. Oktober findet das letzte Meisterschaftswochenende auf der Traditionsstrecke in Baden-Württemberg statt. Die ehrgeizige Crew freut sich auf das Abschlusswochenende des schnellsten deutschen Markenpokals.

Fotos: Gruppe C Verlag2014-09-22-gt3kasko-5

Reifenpoker und Podiumserfolge in der Lausitz

Schwierige Wetterverhältnisse sorgten am vergangenen Rennwochenen- de für das Team GT3 Kasko für turbulente Rennen. Trotz der widrigen Be- dingungen konnte Daniel Allemann am Samstag und Sonntag beim sieb- ten Wochenende des Porsche Carrera Cup auf dem Lausitzring auf dem Podest jubeln. Der zweite Platz in beiden Läufen sicherte ihm wichtige Punkte in der B-Wertung. Auch Ralf Bohn verpasste beim Reifenpoker in Brandenburg das Podium nur knapp. Robert Renauer hatte in beiden Läu- fen mehrmals Pech und konnte seine souveränen Leistungen nicht abru- fen. Der Jedenhofener blieb in beiden Rennen des schnellsten deutschen Markenpokals ohne Punkte.

Porsche Carrera Cup, Lausitzring 2014 - Foto: Tim Upietz

„Ich bin perfekt durch gekommen“, freute sich Daniel Allemann nach seinem Po- diumserfolg am Samstag. „Ich bin passiv gefahren und hatte einen guten Start. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, besser kann es für mich nicht sein.“ Auf Regenreifen gestartet, musste der Schweizer im Sonntagslauf auf Slicks wechseln und konnte dennoch aufs Podium fahren. „Auf Regenreifen zu starten war nicht die optimale Entscheidung“, berichtete Allemann. „Trotzdem war das Wochenende für mich sehr gut. Schade nur, dass nach der Gelbphase sofort der Rennabbruch kam. Ich glaube es wäre sogar möglich gewesen, noch weiter nach vorne zu fahren.“

Porsche Carrera Cup, Lausitzring 2014 - Foto: Gruppe C Motorsport Verlag

Nicht ganz so glücklich zeigte sich Ralf Bohn nach dem Rennen am Samstag: „Schwieriges Wochenende für uns. Ich hatte kein gutes Qualifying. Nach einem guten Start bin ich vom dritten Platz auf den vierten zurückgefallen.“ Mit 24 Zäh- lern kann der Unternehmer den Anschluss an die Tabellenspitze halten.

Porsche Carrera Cup, Lausitzring 2014 - Foto: Tim Upietz

Ein Wochenende zum Vergessen erlebte Robert Renauer. „Es war halt nicht mein Wochenende und das müssen wir jetzt abhaken“, resümierte der 29-Jäh- rige enttäuscht. Nach Kollisionen konnte der Bayer nicht seine gewohnt starken Leistungen zeigen und blieb an diesem Wochenende punktelos. In der hart um- kämpften Meisterschaft bleiben noch zwei Rennwochenenden, um in der Tabelle noch einmal aufzuholen. „Wir haben auf dem Sachsenring nächste Woche ein großes Programm vor uns und hoffentlich ein schönes Wochenende. Wir blicken nach vorn und werden noch einmal, um ein gutes Resultat kämpfen.“

Porsche Carrera Cup 7. race Lausitzring (GER)

Die Mannschaft rund um Christoph Schrezenmeier bereitet sich intensiv auf den Endspurt vor. In wenigen Tagen startet der Porsche Carrera Cup im Rahmen des ADAC GT Masters auf dem Sachsenring. Vor traumhafter Kulisse finden die nächsten beiden Läufe am 20. und 21. September in der Nähe von Chemnitz statt.