Monthly Archives: Mai 2014

Porsche Carrera Cup 2014: Ralf Bohn siegt in der Motorsport Arena Oscherslebenbejubelt ersten Sieg im Porsche Carrera Cup

Porsche Carrera Cup, 3. + 4. Lauf Oschersleben - Foto: Alex Trienitz Porsche Carrera Cup, 3. + 4. Lauf Oschersleben - Foto: Alex Trienitz  Porsche Carrera Cup, 3. + 4. Lauf Oschersleben - Foto: Alex Trienitz Porsche Carrera Cup, 3. + 4. Lauf Oschersleben - Foto: Alex TrienitzDas Team GT3 Kasko hatte beim zweiten Rennwochenende des Porsche Carrera Cups gleich zweimal Grund zum Feiern. Der deutsche Unternehmer Ralf Bohn konnte am Samstag das Rennen in der B-Wertung für sich entscheiden und fuhr auch am Sonntag im insgesamt vierten Lauf der Saison mit Platz drei3als Dritter auf das Siegerpodium. „Ein rundum perfektes Wochenende für michDas Qualifying lief enttäuschend, und jetzt dann dieser Sieg. Besser hätte es im Rennen einfach nicht laufen können“, . “Das warDafür, dass es mein erstes Regenrennen war,  den Umständen entbin ich sehr zufriedensprechend, mein erstes Regenrennen, sehr gut für heute. Ich bin zufrieden.”, resümiert strahlte Bohn.

Ein schwieriges Wochenende in der Magdeburger Börde erlebte der Schweizer Daniel Allemann. Nach dem grandiosen Auftakt in Hockenheim, konnte er an diesem Wochenende keine Punkte holen. Im ersten Lauf musste Allemann seinen 460 PS starken Porsche 911 GT3 Cup bereits in der ersten Runde nach einer Kollision abstellen. Trotz schwerer Beschädigungen im Frontbereich schaffte es das Team GT3 Kasko, den Boliden für das Sonntagsrennen zu reparieren. Doch auch in Lauf zwei hatte Allemann kein Glück und schied mit einem Defekt vorzeitg aus.

Ebenfalls glücklos schied er am Sonntag mit einem Defekt aus.

Porsche Carrera Cup, 3. + 4. Lauf Oschersleben - Foto: Tim UpietzIn der A-Wertung zeigte Robert Renauer, der für das Team GT3 Kasko um die Gesamtwertung fährt, zeigte eine solide Leistung auf der anspruchsvollen und feuchten Strecke in Oschersleben. Aus dem Mittelfeld gestartet, konnte er sein Können beweisen und sich im erstenstellte er sein Können unter Beweis und sicherte sich im ersten Rennen den starken sechsten Rang.  Lauf auf einen respektablen sechsten Platz vorarbeiten. Mit Platz zwölf im zweiten Durchgang sicherte sich Renauerholte der Bayer ebenfalls wichtige Meisterschaftspunkte im schnellsten Markenpokal Deutschlands. und sieht sich jetzt auf Platz 11 der Wertung.

In nur zwei Wochen (30. Mai bis 1. Juni) vom 30. Mai bis 1. Juni werden in Ungarn auf dem Hungaroring bereits die nächsten beiden Rennen ausgetragen. Es ist das erste von zwei Auslandsrennen der Meisterschaft in dieser Saion. Das Team GT3 Kasko wird auch den ungarischen Zuschauern großssen Rennsport bieten.auf dem Formel-1-Kurs von Budapest die nächsten beiden Saisonläufe ausgetragen. Auf das Gastspiel in Ungarn freut sich Teamchef Christoph Schrezenmeier schon jetzt: „Auch wenn das Wochenende in Oschersleben Höhen und Tiefen bereithielt, sind wir sehr stolz auf Ralf, der seinen ersten Sieg geholt hat. So kann es weitergehen.“

Bildergalerie

Porsche Carrera Cup 2014: Gelungener Start in die neue Saison für das Team GT3 Kasko

Porsche Carrera Cup, 1. + 2. Lauf 2014, Hockenheim - Foto: Tim UpietzDas Team GT3 Kasko feierte beim ersten Rennwochenende mit dem neuen Porsche 911 GT3 Cup einen dreifachen Podiumserfolg. Daniel Allemann glänzte mit einer grandiosen Leistung und liegt nach den ersten beiden Läufen auf Rang zwei der B-Wertung. Teamkollege Ralf Bohn hinterließ bei seiner Premiere in Deutschlands schnellstem Markenpokal einen bleibenden Eindruck und wurde Dritter. Robert Renauer sammelte als Sechster wichtige Punkte für die Gesamtwertung.

Porsche Carrera Cup, 1. + 2. Lauf 2014, Hockenheim - Foto: Tim UpietzGleich zweimal jubeln durfte Daniel Allemann. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag durfte der Schweizer aufs Podium klettern – beide Male als Zweitplatzierter. „Mir ist in beiden Rennen ein guter Start gelungen, das war die halbe Miete. Im zweiten Lauf am Sonntag konnte ich noch in der ersten Runde einige Gegner überholen und habe dann den zweiten Platz nach Hause gefahren. Kompliment an meinen Landsmann Rolf Ineichen, der verdient gewonnen hat“, blickt der 55-Jährige, der mit 36 Zählern auf Platz zwei der Tabelle liegt, zurück.

Porsche Carrera Cup, 1. + 2. Lauf 2014, Hockenheim - Foto: Tim UpietzHinter Allemann sah Newcomer Ralf Bohn die Zielflagge auf Rang drei. „Ich bin echt happy über diesen Erfolg“, strahlte der Alsfelder bis über beide Ohren. „Über das gesamte Wochenende hinweg konnte ich mich steigern. Dass ich einen Pokal mit nach Hause nehmen darf, ist super.“ Bereits im ersten Lauf am Samstag hatte der 42-Jährige mit Position vier in der B-Wertung sein großes Potenzial angedeutet.

Porsche Carrera Cup, 1. + 2. Lauf 2014, Hockenheim - Foto: Tim UpietzRobert Renauer, der in der A-Wertung um Erfolge kämpft, blickt auf ein wechselhaftes Wochenende zurück. Nach einem enttäuschenden Qualifying musste der Jedenhofener aus dem Hinterfeld ins erste Rennen am Samstag starten. Im Startgetümmel beschädigte sich der 29-Jährige seinen 911er und schied vorzeitig aus. Besser lief es im Sonntagslauf, in dem sich der Routinier als Sechster zehn Meisterschaftspunkte sichern konnte.